Die Ehastra, auch Einzelhandelstrukturanalyse genannt, ist eine Analyse der Struktur des Zeitschriften- und Zeitungseinzelhandels in Deutschland, die auf einer jährlich in der Kalenderwoche 39 durchgeführten Datenerhebung der presseführenden Einzelhändler durch die Grossounternehmen beruht.
Von der EHASTRA unbehandelt bleibt der Sonder- und Zustellhandel, mobile Verkaufsstellen, Saisonkunden die weniger als sechs Monate im Jahr beliefert werden, sowie der Bahnhofsbuchhandel.

Nach der Volkszählung aus dem Jahre 1987 ist die Ehastra als zweitgrößte Erhebung statistischer Werte anzusehen.

Diese Analyse unterstützt den Grossisten bei der Beratung des Einzelhändlers, der Planung und Umsetzung von Marketingmaßnahmen und bietet den Verlagen wichtige Informationen bei der Markteinführung von neuen Zeitschriften.

Art und Umfang der analysierten Daten:

Im Rahmen einer Totalerhebung, die in unserem Vertriebsgebiet über 1.500 Kunden umfasst werden folgende Strukturdaten erfasst:

  • Geschäftsart
  • Verkaufsfläche
  • Öffnungszeiten
  • Verkaufshilfen und Warenpräsentation
  • Wochenumsätze
  • Gemeindekennziffern
  • verwendete Kassensysteme
  • Kundenfrequenzen
  • nachfragebeeinflussende Faktoren

In Verbindung mit Korrelationsanalysen, gestattet die EHASTRA ein enormes Potential das Presseangebot unserer Kunden zu optimieren.

Literatur Online
Ihr Name 
Email-Adresse 
Betreff 
Ihre Nachricht 
Bitte Folgendes eingeben: rcoma Helfen Sie mit Spam zu vermeiden!
    
Kontakt
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.